Das Berufsorientierungscamp in Dinkelscherben (Klasse 8b)

Das Berufsorientierungscamp (BOC) in Dinkelscherben vom 26.02.2018 – 02.03.2018

Montag:

Unsere Anreise in das Camp dauerte drei Stunden, da wir erstmal im Stau standen. Nach dem Mittagessen, lernten wir unsere Betreuerinnen für die kommenden Tage kennen. Sie machten sofort einen sehr netten Eindruck. Zuerst spielten wir ein Kennenlernspiel. Anschließend wurden uns die wichtigsten Schlüsselkompetenzen für die anstehende Berufswahl vorgestellt. Nach dem Abendessen veranstalteten wir einen Kinoabend.

Dienstag:

Wie jeden Morgen in den kommenden Tagen, starteten wir mit einer Feedback-Runde. Die Betreuerinnen sagten uns, wie wir uns in den einzelnen Bereichen am Vortag angestellt hatten. Unsere erste Aufgabe war „der Postkorb“. Wir sollten uns vorstellen, dass wir in einem Hotel arbeiten, und mussten eine große Geburtstagsfeier planen und vorbereiten. Am Abend war unsere Talentshow geplant: „Dinkelscherben sucht den Superstar!“. In der Jury saßen Frau Schwinn, Frau Schilling und Frau Horak, die uns als Überraschungsgast am Abend besuchen kam. Der Abend war ein voller Erfolg, und wie sich herausstellte schlummerten viele verborgene Talente in der Klasse 8b. Mercedes, Denise und Sharif teilten sich den ersten Platz.

Mittwoch:

Dieser Tag war der spannendste, da wir ein richtiges Vorstellungsgespräch führen mussten. Dabei wurden wir sogar gefilmt. Jeder von uns hatte sogar ein besonders Outfit mitgebracht, dass wir dann extra für das Gespräch anzogen. Vor dem Abendessen scheuchte uns Frau Schilling trotz sibirischer Kälte noch für einen kurzen Spaziergang vor die Tür. Es war bitterkalt! Am Abend feierten wir eine Poolparty im Hallenbad des Schullandheims. Es gab laute Musik und Leon machte lustige Selfies von uns unter Wasser.

Donnerstag:

Am Morgen starteten wir mit dem Bau der Leonardo Da Vinci – Brücke. Das war ziemlich knifflig und wir brauchten einige Tipps von den Betreuerinnen, um es zu schaffen. Danach schauten wir uns die einzelnen Vorstellungsgespräche vom Vortag an und gaben uns gegenseitig viele Tipps. Leider war es unser letzter Abend und deswegen gab es noch eine fette Abschiedsparty mit Musik, DJ, Snacks und Getränken.

Freitag:

Am letzten Tag des Camps hatten wir noch eine Betriebsbesichtigung in Fürstenfeldbruck. Man konnte sich entscheiden, ob man entweder in das BRK-Altenheim, oder das Autohaus Rasch fährt. Vor Ort bekamen wir eine ausgiebige Führung durch den Betrieb und konnten danach noch viele Fragen zu den Ausbildungsmöglichkeiten stellen. Es war eine wirklich schöne Woche in Dinkelscherben und wir haben sehr viel gelernt!

Geschrieben von Tamina Schweikel, Klasse 8b .

Comments are closed.